Gesicht aufsticken

Mit dem Sticken stehe ich ja immer noch ein bisschen auf Kriegsfuß, mit der Zeit habe ich aber durch "lerning by doing" das ein oder andere heraus bekommen. Vielleicht helfen Euch die Tipps dazu ja ein bisschen weiter :o)

Wenn ich nicht nur den Mund, sondern auch die Augen aufsticken möchte, markiere ich mir zuerst die Stelle, wo die Augen später hin sollen, mit Stecknadeln. In meinem Fall habe ich jetzt etwas längliche Augen gestickt, die Abstände können natürlich auch kürzer sein.

Dann suche ich mir eine Stelle, an der ich möglichst unauffällig einstechen kann (in diesem Fall habe ich den Beginn gewählt, denn an diese Stelle kommt später sowieso noch ein Haarkringel drauf). Normalerweise sieht man, wenn man fertig ist, die Einstichstelle aber so oder so nicht mehr, sicherheitshalber nehme ich aber trotzdem eine möglichst unauffällige (hinten am Hals wäre z. B. auch denkbar). Der erste Stich geht dann zu einer der Stecknadeln, welche ist eigentlich egal. Dann sticht man in die zweite Stelle, um das erste Auge zu formen und kommt gleichzeitig an der dritten Nadel (die erste des zweiten Auges) heraus. Nun in die Stelle der letzten Nadel einstechen und die Nadel zurück zu der Einstichtstelle (genau der gleiche Maschenzwischenraum, wo der Faden zuerst rein ging). Jetzt noch die Fäden mit 2-3 Knoten fixieren (Achtung: nicht zu fest ziehen, der Faden soll nur normal gespannt sein, so dass die Fäden der Augen nicht lose herumhängen, sondern schön am Häkelstück anliegen - das Gesicht formen würde ich mit dem Augenfaden nicht direkt). Zum Schluss noch die Faden nach innen in den Kopf führen und dicht an der Austrittsstelle abschneiden. Falls noch etwas heraus schaut, mit der Nadel in der Nähe einstechen und von innen durch "vorbeistreichen" die Fäden vollständig einziehen (geht normalerweise recht gut).

  

Für die Augen selbst verwende ich dickeres Garn, nimmt man dünneres, muss man öfter über dem gleichen Augen sticken, damit mehrere Fäden übereinander liegen. Für Mund und Augenbrauen verwende ich allerdings immer dünnes Garn (Stickgarn, Filetgarn oder sonstige sehr dünne Wolle, es geht sogar Nähzwirn). 

Auch den Mund markiere ich zunächst mit Stecknadeln und teste die Form, indem ich den Faden um die Nadeln lege. Dann, wie bei den Augen, an einer unauffälligen Stelle einstechen und bei der ersten Nadel herauskommen.

 

Den Mund mit einfachen Stichen aufsticken. Den Abstand kann man größer oder kleiner gestalten, das kommt auch ein wenig auf die Form des Mundes an. Hier habe ich recht große Abstände gewählt. Hat man den letzten Stich fertig, folgt noch die Mundverschönerung, dafür mit dem aktuellen Faden unter den ersten Abschnitt einstechen, das ganze 2-4 Mal wiederholen, dabei immer von der gleichen Seite einstechen, so dass man den Abschnitt des Mundes quasi umwickelt. Je größer der jeweilige Abschnitt ist, umso öfter sollte man diesen "umwickeln". Das Ganze bei den anderen Stichen wiederholen, bis man auf der anderen Seite des Mundes angekommen ist. Nun den Faden wieder zurück zur anfänglichen Einstichstelle führen und wie bei den Augen verknoten und im Inneren des Kopfes verstecken.

 

Will man noch Augenbrauen aufsticken, macht man das einfach, bevor man den Faden zur Einstichstelle zurückführt.

 

Kindersicher und ohne Sicherheitsaugen :o)